Vor kurzem haben wir ja in Emma’s Zimmer ein neues Bett integriert. Ein 140cm…..wohoooo. Ich fand es letztens schon ganz hübsch, aber irgendwas hat mir immer gefehlt. Ein bißchen mehr Gemütlichkeit. Ein bißchen mehr Textil. Dann kam ich auf die Idee unter den Balken eine Gardinenstange anzubringen, um mit ein paar Vorhängen den Raum in zwei Bereiche zu trennen. (Obwohl der Raum ja echt nicht groß ist, räusper….). Dazu hat sich Mademoiselle ein paar mehr Pflanzen gewünscht. Ja, bitteschön. Drei Echte, und eine Kunstpflanze zieren jetzt den Raum. (Das Gießen wird an mir hängen bleiben).

Mit der Vorhanglösung bin ich nun ganz zufrieden. Auch mit dem “Lichtkonzept”, verschiedene Stimmungsleuchten (für 1,99EUR!), und Funktionslicht da wo ma es braucht. Trotzdem gibt es immer noch ein, zwei Ecken im Zimmer die optimiert werden müssen. Aber Alles nach und nach.

Was sagt ihr zu den Vorhängen? Zuviel? Schön?? Würde mich über Feedback freuen. Ach übrigens, für die die es noch nicht wissen…Wollt ihr so einen Knitterlook in euren Gardinen? Dann einfach mit ‘na Sprühflasche einsprühen, und dann Eindrehen, so lange bis es nicht mehr geht. Dann das Ende mit zum Beispiel einem Haargummi zusammenbinden. Das Ganze ein, zwei Stunden so lassen…dann wieder öffnen, et voilà!

Liebe Grüße Britta