Kurzes Küchen Herbst Update. Das ich die Küche am Liebsten komplett verändern würde, hab’ ich schon erwähnt. Das dies aber gerade nicht möglich ist auch. Warum verändern? Ich hätte gerne wieder was Helles. Da ist mir einfach nach…..solange das aber nicht drin ist, muß man sich ja mit dem arrangieren was man hat. Also ‘ne schwarze Küche. Und weil das so ist, dachte ich “Darf’s ein viertel Pfund mehr sein?” Jawoll. Also NOCH MEHR schwarze Akzente dazugepackt. In Form von Bilderrahmen. Die hatte ich noch rumliegen. Überhaupt , das alles ist wieder improvisiert. Die “Bilder” habe ich, bis auf den attraktiven Mann, alle aus meinen vorhanden Zeitschriften rausgerissen, bzw selbgestaltet. Ist doch schön….kost’ nix. Das Grünzeug vom Schuppendach abgeschnippelt. Fertig! Die Küche passt zwar so nicht zu dem Ausdruck den ich sonst so verkörpere…..aber dafür hat sie etwas Markantes, Maskulines….und da der Franzose sich ja häufig abends lange in der Küche aufhält …passt das doch, oder?

Ein paar kleine Holzdetails bilden einen schönen Akzent, oder bei uns auch gerade die Menge an Walnüssen, die ich alle paar Tage im Garten aufsammle. Ich habe übrigens wiedermal probiert etwas umzustellen…Schränkchen von A nach B. Aber am Ende steht es immer wieder so. Ist einfach die beste Lösung. Und viel Möglichkeiten habe ich in unsere kleinen Küche ja auch nicht.

Soooo…das gucke ich mir nun also ne Weile so an und gestalte im Kopf schon mal weiter meine “neue Küche”. Wann auch immer die kommt. Würde euch ein Post mit Fotos die mich inspirieren dazu mal interessieren?

Alles Liebe Britta